Data Recovery Wizard

Daten wiederherstellen ohne Vorkenntnisse

Anleitung

Willkommen beim neuen Benutzerhandbuch vom Data Recovery Wizard, der Leistungsstärksten und erfolgsversprechensten Rettungssoftware. Wir bieten Ihnen hiermit eine kostengünstige Softwarelösung, um jegliche Ihrer gelöschten Daten von Servern, Desktop PC´s und Laptops wiederherzustellen. Der Data Recovery Wizard ist in seiner Leistungsfähigkeit unerreicht, was die Rettung von Daten angeht, egal unter welchen umständen Sie Daten verloren haben.

Beim Data Recovery Wizard handelt es sich um eine komplexe Datenrettungs Applikation für nicht destruktive Datenwiederherstellung von Ihrer Festplatte und andere Speichermedien. Sie werden dies auf den ersten Blick als sehr kompliziert auffassen, aber nachdem Sie das Handbuch gelesen haben und den Data Recovery Wizard ausgiebig genutzt haben, werden Sie unsere Software zu schätzen wissen, da diese so einfach zu handhaben ist. Ungeachtet der Komplexität der Applikation, beinhaltet das Handbuch detaillierte Anweisungen, wie Sie jedes Feature und all seine Unteroptionen effektiv nutzen können.

Wir hoffen, dass Sie unser Programm mögen werden. Beim Data Recovery Wizard handelt es sich um ein, beim Patentamt angemeldete Technologie, von unserer Firma mit internationalen Rechten.

Die neuen Features beim Data Recovery Wizard 5.5.1

Ignore Bad Sectors - Es werden alle Bad Sectors, die sich auf dem ausgewählten Laufwerk befinden, ignoriert, wenn Sie die Suche nach verlorenen Daten beginnen. Dies wird die Scangeschwindigkeit wesentlich erhöhen.

Export/Import Scan Results - Hilft Ihnen bei der Handhabe von Scan Resultaten, um unnötiges Scannen zu wiederholen. Es ist vor allem dann von nutzen, wenn Sie von der Demo Version auf die Vollversion upgraden.

Auswahl von "Verlorenen Daten" Typen vor dem Scanvorgang - Wählen Sie Ihr gewünschtes Dateiformat vorher aus, bevor der Scan beginnt. Dies reduziert erneut die Geschwindigkeit des Scanvorgangs.

Außer den oben beschriebenen Features, haben wir auch einige Kompalibitäts- und Qualitätsprobleme gefixt. Diese beinhalten folgendes:

  • Unterstützt Windows 7 & Server 2008 R2 SP1.

  • Es wurde der "Building Directory" Bug gefixt, welcher bei ungenügend Speicherplatz aufgetreten ist.

  • Es wurden auch einige Probleme mit der Inkompatibilität von Windows API behoben (trat meistens bei Windows Vista SP2 auf).

 

Wahrscheinlichkeit, verloren Daten wieder herzustellen.

Wenn Sie vor haben sollten, einen Wiederherstellungs Durchlauf mit dem Data Recovery Wizard zu starten, können Sie vorher auswerten lassen, wie weit Ihnen die Demo/Free Edition vorerst weiterhelfen kann. Unser Programm ist somit quasi Ihr eigener, sehr erfahrener Datenrettungsspezialst. Sei es bei Ihnen zu Hause oder bei Ihnen in der Firma.

So lange die verlorenen Daten noch intakt sind und bisher nicht überschrieben wurden, stellt unser Produkt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Ihre Daten wieder her.

Data Recovery Wizard kann Ihre Ordner und Daten wieder herstellen, wenn folgendes vorgefallen ist:

  • Beabsichtigt (Daten die sich bereits im Papierkorb befanden) oder nicht beabsichtigt gelöschte Daten.

  • Virenbefall

  • Formatierung der Festplatte

  • FDISK oder ein anderes Festplatten-Partitions Tool

  • Alle weiteren, nicht physikalisch begründeten Verursacher der Datenlöschung.

Data Recovery Wizard kann Daten und Ordner von der Festplatte wieder herstellen, wenn folgende Bestandteile beschädigt wurden (oder selbst wenn diese komplett fehlen):

  • Partitionstabelle (Main oder Extended)

  • Boot Record (bekannt als "BIOS Parameter Block" oder BPD)

  • Daten Zuweisungstabelle (beide FAT1 und FAT2 auf Daten Systemen, welche FAT12, FAT16 und FAT32 nutzen)

  • Hauptverzeichnis

  • Master Datentabelle

 

WICHTIG - Lesen Sie dies, bevor Sie den Data Recovery Wizard nutzen!

Bevor Sie den Data Recovery Wizard nutzen um Ihre verlorenen Daten herzustellen, sollten Sie eine, sehr wichtige Regel verinnerlichen:

LASSEN SIE DIE FESTPLATTE, AUF DER SICH DIE ZU RETTENDEN DATEN BEFINDEN, GÄNZLICH UNBERÜHRT!

 

Der Erfolg der Datenrettung, hängt von der Einhaltung einiger entscheidenden Regeln ab. Wenn wir sagen, dass Sie nichts an der Festplatte machen sollen, halten Sie sich bitte daran. Dies beinhaltet folgendes:

Versuchen Sie keine Ordner oder Daten vom Bad Device zu löschen, selbst wenn Sie jene sehen können und Sie denken, das diese nicht beschädigt sind.

Versuchen Sie nicht unter dem Bad Device zu speichern!

Versuchen Sie nicht, den Bad Device zu Formatieren oder zu Re-Partitionieren. Selbst dann nicht, wenn Ihnen Tools wie FDISK zur Verfügung stehen. Selbst wenn Ihnen der Support, der für den Herstellers des Laufwerks arbeitet, sagt, dass Sie die Festplatte Formatieren oder Re-Partitionieren sollen, tun Sie dies Bitte nicht!

Wenn Sie diese Regeln nicht einhalten sollten, riskieren Sie einen permanenten Datenverlust. Wenn Sie eine der Regeln nicht beachtet haben sollten, haben Sie keine Panik, nur verändern Sie nichts Weiteres an dem Bad Device. Sie können den Data Recovery Wizard auch kostenlos nutzen, um in Erfahrung zu bringen, ob Ihre Daten noch zu retten sind. Selbst wenn unser Produkt Ihr Bad Device nicht entdecken sollte, heißt dies nicht, dass Ihre Daten vollends verloren sind. Wenn es sich bei Ihrem Bad Device um eine HDD handelt, kann diese für Ihr Bios nicht auffindbar sein. Es ist WICHTIG, dass Sie das Laufwerk sofort vom Strom nehmen! Sie werden dazu nicht in der Lage sein, die Daten mit kommerziellen Tools wiederherzustellen. In solch einen Fall, sollten Sie sich an einen professionellen Datenrettungsservice wenden.

 

Starten Sie den Data Recovery Wizard

Doppelklick auf das Icon auf Ihrem Desktop um unser Produkt zu Starten oder starten Sie die Applikation wie folgt:

Start > Programme > EASEUS Data Recovery Wizard > Data Recovery Wizard

Ihnen stehen nun die folgenden drei Optionen auf der Startseite zur Verfügung: "Gelöschte Daten Retten", "Komplette Wiederherstellung" und "Partition wiederherstellen".

Wählen Sie "Gelöschte Daten retten", wenn Sie Daten retten wollen, die Sie beabsichtigt oder unbeabsichtigt gelöscht haben.

Wählen Sie "Komplette Wiederherstellung", wenn Daten durch unsachgemäßes herunterfahren des Computers, durch Virenbefall oder durch Formatierung eines defekten Laufwerks gelöscht wurden.

Wählen Sie "Partition wiederherstellen", wenn Sie die gewünschte Partition, auf der sich die zu rettenden Dateien befinden, nicht finden, aber mit den Optionen "Gelöschte Daten Retten" und "Komplette Wiederherstellung" retten möchten.

Für manche Speichergeräte, wie z.B. SD Karten und USB-Sticks, kann es manchmal passieren, dass eine Komplette Wiederherstellung fehlschlägt. In solch einer Situation versuchen Sie es bitte erneut mit der Partition wiederherstellen.

(Sie können jederzeit wieder zurück zur Startseite - Sie müssen nur auf den "STARTSEITE" Button klicken.)

 

Festplatten Image

Festplatten Image - Ein Festplatten Image ist eine eins zu eins Kopie der Daten der Partition oder des Laufwerks. Sie können ein Festplatten Image erstellen, nachdem Sie eine Option zur Datenwiederherstellung (Die Option "Gelöschte Daten Retten" unterstützt dies jedoch nicht) ausgewählt haben. Während des Prozesses, wird ein Image des Typs *.edi, *.edf und *.edp von der ausgewählten Partition oder Festplatte erstellt. Dies können Sie nun unter eines vorher festgelegten Verzeichnisses speichern.

Advanced Wizard Mode - Diese Option erlaubt Ihnen, ein kompaktes Festplatten Image in verschiedenen, komprimierten Größen zu erstellen und in verschiedene, kleine Festplatten Images aufzuteilen. Somit können Sie die Festplatten Images auf verschiedenen Partitionen speichern oder auf andere, physikalische Datenträger unter bringen.

Wir geben Ihnen den Ratschlag, keinen Teil, dieser aufgeteilten Festplatten Images, auf ein anderes Speichermedium zu speichern, nachdem Sie dieses erstellt haben. Andererseits können Sie das Festplatten Image nicht mehr normal öffnen.

Zu diesem Zeitpunkt werden Sie mit einer Dialog Box konfrontiert. Hier sind Sie in der Lage, sowohl den Status als auch den *.edf Datensatz zu lokalisieren. Falls Sie einen Teil des Festplatten Images auf einer anderen Partition / Festplatte gespeichert haben, sollten Sie nun hier den neuen Pfad angeben.

Festplatten Image öffnen - Wenn Sie ein Festplatten Image erstellt haben, können Sie nun diese Option auswählen, um den gewünschten *.edi Datensatz zu öffnen. Dies heißt, dass Laufwerk des Festplatten Images wird auf die Liste hinzugefügt. Nun sind Sie in der Lage die Datenrettung, ohne irgendwelche Risiken, über das Festplatten Image laufen zu lassen.

Image entfernen - Wählen Sie das Laufwerk im Festplatten Image aus und klicken Sie diese Option an um das Laufwerk von der Liste zu löschen.

Die 3 Rettungs- Varianten

1. Gelöschte Daten Retten

Diese Option arbeitet mit gelöschten Daten oder Daten die aus dem Papierkorb entfernt wurden. Es erlaubt Ihnen, die Datensätze wiederherzustellen (eine andere, bekannte Bezeichnung hierfür ist "ungelöscht"). Ein intaktes Datensystem ist hierfür von Nöten. Hier nun die Anweisungen um gelöschte Daten wieder herzustellen:

1. Wählen Sie "Gelöschte Daten Retten" aus. Sie sehen nun eine Liste mit verschiedenen Datentypen. Sie können die Auswahl somit auch auf bestimmte Datentypen festlegen, indem Sie die gewünschten Datentypen aus der Liste auswählen. Falls Sie "Bad Sectors" auf Ihrem Laufwerk haben sollten, können Sie die Option "Bad Sectors c" auswählen. Unser Programm wird die angesprochenen Sektoren außen vor lassen.

2. Eine Liste beinhaltet alle Partitionen die auf dem Hauptcomputer gefunden wurden. Wählen Sie die gewünschte Partition aus und klicken Sie auf den "WEITER" Button (Doppelklick auf die Partition oder wählen Sie "Wiederherstellen" aus, nachdem Sie die rechte Maustaste betätigt haben. Es wird auf das gleiche herauskommen).

3. Es wird Ihnen nun "Verzeichnisaufbau" angezeigt. Data Recovery Wizard wird nun die Dateisysteminformationen, der ausgewählten Partition, lesen. Wenn Sie den "Abbrechen" Button betätigen, wird Ihnen nun folgender Dialog angezeigt: "Verzeichnisaufbau abbrechen?" Wenn Ihre Antwort "Nein" lautet, wird der Datenrettungsprozess fortgeführt. Wenn Sie mit "Ja" antworten, werden Sie zur Partitionsliste weitergeleitet.

Im Allgemeinen, bevor Ihnen das Endergebnis bekannt gegeben wird, wird Ihnen das Programm mitteilen "Wenn die Daten nicht gefunden wurden oder weiterhin beschädigt sind, nutzen Sie bitte die "Komplette Wiederherstellung"!" Klicken Sie einfach auf "OK" um dies zu bestätigen. Wenn Sie nicht mehr möchten, dass Sie Ihre Nachricht erhalten, wählen Sie bitte "Zeige mir diese Nachricht nicht mehr an." an.

Bei der Option "Gelöschte Daten Retten" handelt es sich um eine schnelle Lösung, um gelöschte Daten zu retten. Jedoch ist es in gewissen Arbeitsbereichen oder Windows Speichertechnologien nicht einsatzfähig. In solchen Fällen benötigen Sie die "Komplette Wiederherstellung" für einen ausführlichen Scann.

 

2. Komplette Wiederherstellung

Diese Option wurde entworfen um Daten von Festplatten mit samt der formatierten Partition, beschädigte Datensysteme ohne Partitionsnamen zu retten. Folgende Schritte werden ihnen nun erklären, wie Sie Daten unter diesen Modus retten:

1. Wählen Sie die "Komplette Wiederherstellung" aus. Sie können die Auswahl somit auch auf bestimmte Datentypen festlegen, indem Sie die gewünschten Datentypen aus der Liste auswählen. Falls Sie "Bad Sectors ignorieren" auf Ihrem Laufwerk haben sollten, können Sie die Option "Bad Sectors ignorieren" auswählen. Unser Programm wird die angesprochenen Sektoren außen vor lassen.

2. Nun sehen Sie eine Liste, in der alle Partitionen von jeder angeschlossenen Festplatte aufgeführt wird. Wenn die Partition keinen Laufwerksnamen hat, wird diese als letzte aufgezählt und wird mit einem "*" gekennzeichnet. Wählen Sie die gewünschte Partition aus, und klicken Sie auf "WEITER" um die "Intelligente Suche" zu starten .

3. Nach der Suche, wird Ihnen unser Produkt eine Liste von möglichen Partitionen auflisten. Sie sollten nun eine grün eingefärbte Partition in der Liste sehen. Dies bedeutet, dass von dieser Partition Daten gerettet werden sollten. Sie können diese nun anwählen und auf "WEITER" klicken, um den "Verzeichnisaufbau" Prozess zu starten.

4. Die Applikation wird nun alle gefundenen Daten auf dieser Partition auflisten. Wenn die von Ihnen gesuchten Daten nicht gefunden wurden, klicken Sie auf "ZURÜCK" um eine andere Partition auszuwählen, auf der sich die Datensätze gegebenenfalls befinden könnten.

Tipp: Data Recovery Wizard bietet Ihnen die Möglichkeit, für jeden Durchlauf bis zu 4 Partitionen abzusuchen.

5. Um die gewünschten Daten aus dem Scanresultat zu filtern, arbeiten Sie bitte mit der "Daten Suche" Option. Wählen Sie nun die Daten aus, die Sie retten möchten und klicken auf "WEITER", um diese zu speichern.

 

3. Partition Wiederherstellen

Dieser Rettungsmodus wurde entwickelt um Daten von Festplatten, defekten Dateisystemen, versehentlich gelöschten Partitionen, versteckten Partitionen, Laufwerken mit defekten Betriebssystemen/Dateisystemen und Laufwerken, welche von Viren befallen wurden, zu retten.

 

Wenn die Partition, von welcher Sie Ihre Daten retten möchten, nicht mehr unter den Festplatten Manager sehen können (Rechtsklick auf „Mein Computer" und wählen Sie „Datenspeicher" aus -> „Datenträgerverwaltung" -> „Festplatten Manager"), nutzen Sie diesen Rettungsmodus. Die Partition Wiederherstellung wird als erstes die Partition ausfindig machen und dann versuchen die Daten von der/den gefundenen Partition/en zu retten.

1. Wählen Sie den Partition Wiederherstellen Rettungsmodus aus. Sie sehen nun eine Liste mit den häufigsten Dateitypen. Sie können nun auswählen, ob Sie nach allen verlorenen Dateitypen suchen möchten, oder das unser Programm nur nach bestimmten Dateitypen suchen soll. Wenn sich auf Ihrem Laufwerk fehlerhafte Sektoren befinden, wählen Sie „Fehlerhafte Sektoren ignorieren" aus, um die besagten Sektoren zu überspringen.

2. Es wird Ihnen nun eine Liste der physikalischen Laufwerke angezeigt, welche mit dem Hauptcomputer verbunden sind. Wählen Sie nun das Laufwerk aus, von welcher Sie die Daten retten möchten und klicken auf "WEITER", um die Suche auf der Partition zu starten.

Tipp: Wenn sich Ihr Laufwerk nicht auf der Liste befindet, klicken Sie bitte auf den "Liste neu laden" Button um das gewünschte Laufwerk in der Liste aufführen zu lassen. Wenn das Laufwerk immer noch nicht angezeigt wird, versichern Sie sich, dass jenes angeschlossen ist oder ob es sich gar um eine Hardwareproblem handelt.

3. Nachdem die schnelle Partitionssuche abgeschlossen wurde, wird Ihnen der Data Recovery Wizard eine Liste mit allen gefundenen Partitionen anzeigen. Wählen Sie die richtige Partition aus und klicken Sie auf "WEITER" um fort zu fahren.

4. Während des Suchprozesses wird die Anzahl, gefundenen Objekte, durchgehend dynamisch aktualisiert. Bevor Ihnen unser Programm das Resultat bekannt gibt, wird Ihnen die folgende Meldung angezeigt: „Wenn die von Ihnen gewünschten Daten nicht gefunden wurden, wählen Sie bitte den „Vollständigen Scan" aus." Bestätigen Sie dies einfach mit „OK". Hiernach wird Ihnen unsere Applikation alle gefundenen Daten auflisten.

5. Wenn die von Ihnen gewünschte Partition nicht aufgelistet wurde, wählen Sie den Vollständigen Scan ab (Wenn die Partition nicht gefunden wird, versichern Sie sich und klicken auf WEITER) und wählen die „Intelligente Suche" aus, um das Laufwerk erneut zu suchen. Nach dem erneuten Scannen, wird jede existierende Partition aufgesucht und aufgelistet.

6. Eine oder mehrere grün gekennzeichnete Partitionen werden nach der „Intelligenten Suche" aufgelistet. Hierbei handelt es sich um, von unserer Software vorgeschlagenen, Partitionen, welche Sie auswählen können um Ihre Daten zu retten. Sie können auch bis zu vier Partitionen zeitgleich auswählen und mit dem „WEITER" Button zur Datenrettung schreiten.

7. Unser Produkt wird alle gefundenen Daten von der ausgewählten Partition auflisten. Wenn sich die von Ihnen gewünschten Dateien nicht darunter befinden sollten, klicken Sie auf „ZURÜCK", um wieder zur Partitionsauswahl zu gelangen. Hier wählen Sie nun eine andere Partition aus und versuchen es erneut.

8. Um gewünschte Daten aus den Scanresultaten zu filtern, lesen Sie bitte den Abschnitt: Mit gefundenen Daten arbeiten . Wählen Sie die Daten aus, die Sie speichern möchten und klicken dann auf „WEITER" um diese zu speichern.

Wenn die schnelle Partitionssuche keine Partitionen finden sollte, oder Sie den „Abbruch" Button in der schnellen Partitionssuche betätigen, wird Sie unser Programm automatisch zur „Intelligenten Suche" weiterleiten.

 

4. RAW Rettung

Wenn Ihr Dateisystem schwer beschädigt wurde und Sie FAT (File Allocation Table) oder MFT (Master File Table) nicht nutzen können um Ihre Daten zu retten, nutzen Sie die RAW Rettung, die damit spielend fertig wird.

Mit der RAW Rettung, werden die Daten anhand Ihrer Header ausgemacht und aus den Sektoren der Festplatte entnommen. In manchen Fällen ist die RAW Rettung die einzige Methode um die gew¨¹nschten Daten zu retten. Die RAW Methode kann jedoch nicht die Originalnamen der geretteten Dateien erzeugen aber der Inhalt der Datei kann zu 100% wiederhergestellt werden.

Nachdem Sie die Komplette Wiederherstellung oder die Partitionswiederherstellung ausgewählt haben und Sie das Laufwerk / die Partition angegeben haben, können Sie unter „Optionen" -> „RAW" die RAW Rettung nutzen.

RAW Dateirettung: Bei dieser Option handelt es sich um die Grundeinstellung, welche Ihnen die Daten auflisten wird, welche unter der RAW Rettung gefunden wurden. Deaktivieren Sie diese Option, wird die RAW Rettung beendet.

Nur RAW Dateirettung: Wenn Sie diese Option auswählen, wird unser Programm nur eine RAW Rettung durchf¨¹hren und das Suchergebnis wird auch nur RAW Daten enthalten.

Maximale Datengröße: Die maximale Größe einer einzelnen Datei, die bei der RAW Rettung erlaubt ist. Sie können die Dateigröße zwischen 50.000.000 Bytes (¨¹ber 50MB) und 2.147.483.647 Bytes (¨¹ber 2GB) angeben.

Sie können auch die gew¨¹nschten Dateitypen in der RAW Dateiliste auswählen. Nachdem Sie die Einstellungen unter RAW geändert haben, klicken Sie bitte auf „OK" um die Änderungen zu ¨¹bernehmen. Wenn Sie wieder die Standardeinstellungen haben möchten, klicken Sie bitte auf „Zur¨¹cksetszen".

Hiernach wählen Sie bitte das Laufwerk / die Partition aus, um mit der Suche zu beginnen.

Tipp: Wenn Sie die Partition Wiederherstellung nutzen um Ihre verlorenen Daten zu retten und Sie mit der Suche beginnen wollen nachdem Sie etwas an den RAW Einstellungen geändert haben, brechen Sie bitte die schnelle Partitionssuche ab, um mit der intelligenten Suche fort zu fahren. Andererseits wird die RAW Rettung nicht genutzt.

 

Data Recovery Wizard Einstellungen

Dieses Thema beinhaltet alle Optionen, welche Ihnen während des Wiederherstellungsprozesses begegnen können. Hierbei handelt es sich um: Datentypen auswählen die wiederhergestellt werden sollen, Bad Sectors ignorieren, exportieren / importieren von Scan Resultaten. Sie werden von uns ausführliche Anweisungen über die besagten Optionen erhalten.

 

Nach bestimmten Datentypen suchen

Wenn Sie sich an den exakten Datentyp erinnern können, den Ihre verlorene Datei gehabt hat, wählen Sie diesen Datentyp aus und reduzieren Sie dadurch die Dauer, die die Suche in Anspruch nimmt. Selbstredend werden dann nur die Datentypen angezeigt, die Sie zuvor ausgewählt haben.

Sie können die Datentypen nach der Auswahl des Wiederherstellungsprozesses im Startbereich festlegen. Wenn Sie dies nicht auswählen sollten, wird unser Produkt nach allen Datentypen suchen die auf Ihrem Rechner verloren gegangen sind. Wenn Sie nach bestimmten Datentypen suchen möchten, wählen Sie diese aus, indem Sie an den gewünschten Datentypen ein Häkchen setzen.

Tipp: Wenn Sie die Datentypen auf dieser Seite ausgewählt haben, werden diese Datentypen ebenfalls unter "Option" ->"RAW" kontrolliert.

 

Bad Sectors ignorieren

Wenn Sich auf dem Speichermedium physikalische Bad Sectors befinden und Sie diese gewünschten Daten retten möchten, kann sich die Scangeschwindigkeit erheblich reduzieren. Im schlimmsten Fall kann dies unser Tool zum Absturz bringen und der Wiederherstellungsprozess wird nicht beendet.

Mit diesem neuen Feature können Sie alle Bad Sectors überspringen und somit gewährleisten, dass der Prozess erfolgreich Beendet wird. Die verlorenen Daten, welche sich nicht auf den Bad Sectors befinden, sind immer noch rettbar.

 

Exportieren / Importieren von bereits durchgeführten Rettungen

Die Suchergebnisse eines erfolgreichen Scans, die unter den Optionen "Komplette Wiederherstellung" oder "Partition Wiederherstellung" durchgeführt wurden, werden automatisch vom Data Recovery Wizard gespeichert. Wenn Sie einen Scanvorgang erneut Starten möchten, wird Ihnen die "Vorherige Wiederherstellungs-Grafik" angezeigt und können dort weiter machen, wo das Programm vorher aufgehört hat zu suchen.

Sie können die Suchergebnisse auch als .rsf Datei zu einem gewünschten Ort exportieren und importieren, wenn Sie das Program erneut starten und den gleichen Wiederherstellungsmodus auswählen. Es wäre sehr nützlich, wenn Sie die Vollversion installiert haben und mit dem Scan fortfahren können, wo die Demo/free Version aufgehört hat.

 

Optionen

FAT12/16/32

Wenn es sich beim Laufwerk um ein FAT-Format handelt, ändern Sie die FAT Optionen um eine bessere Qualität der wiederhergestellten Daten zu gewähren.

Es stehen Ihnen mehrere FAT Optionen zur Auswahl:

1: Überprüfen Sie das Datum/Zeit Feld des Daten Deskriptors.

Data Recovery Wizard kontrolliert, ob die Werte in diesen Feldern gültig sind. Wenn dies nicht der Fall seien sollte, werden die entsprechenden Objekte (Daten und Ordner) weniger in die Liste der gefundenen Objekte aufgelistet.

2: Erste / Zweite FAT Kopie nutzen.

Sie müssen versuchen die erste FAT Kopie ("FAT1") oder die zweite FAT Kopie ("FAT2") oder vielleicht sogar gar keine FAT Kopie zu nutzen, um Daten erfolgreich wieder herzustellen (abhängig ist dies von der Ursache die den Schaden an der Festplatte angerichtet hat).

NTFS

Es stehen Ihnen drei Optionen bei der NTFS Partitionierung zur Auswahl:

1: Nutze NTFS Daten zur Volume Size Ortung.

2: Nutze $MFT Daten.

3: Zeige Daten, welche nur zu $MFT angehören.

Ändern Sie dies nur, wenn Sie mit der vorgegebenen Einstellung nicht einverstanden sind.

Durchschnitt

Die Option "Durchschnitt" kann auch Ihre Wiederherstellungsergebnisse verbessern.

RAW

Die "RAW" Option wird für eine "RAW" Wiederherstellung genutzt. Es kommt zum Einsatz, wenn Daten an Ihrem Header erkannt wurden und von dem Sektor der Festplatte genommen werden.

In manchen Fällen, ist die RAW Methode die einzige Möglichkeit Daten wieder herzustellen.

Die RAW Datenwiederherstellung kann keine Datennamen wiederherstellen, jedoch den Inhalt der Daten zu 100% retten.

Die Hauptkategorien beinhalten Grafiken, Dokumente, Archive, Multimedia, Email, Datenbanken. Um Ihre Wahl noch deutlicher zu machen, klicken Sie auf das "+", welche sich vor jeder Kategorie befindet, um den Kategorie-Baum anzuzeigen. Hier können Sie nun die gewünschten Typen auswählen.

Sie können immer zu der Grundeinstellung zurückkehren, wenn sie auf den "Zurücksetzen" Button klicken.

 

Dateien suchen

Nachdem Sie sich für einen Wiederherstellungsmodus entschieden haben und die Datenliste nach Ihren wünschen bearbeitet haben, können wir nun mit einer ausführlichen Anleitung weiter machen, wie Sie mit den gefundenen Daten arbeiten:

Nach dem Scan wird Ihnen unser Programm alle gefundenen Daten anzeigen. Wenn Sie auf "Datentyp" klicken, werden die gefundenen Daten nach Ihren Endungen umsortiert. Wenn Sie die gewünschte Datei gefunden haben, klicken Sie diese mit rechts an, um in diesem Fenster die Option speichern auszuwählen.

Im Wiederhergestellten, virtuellen Datensystem befinden sich zwei sehr wichtige Ordner - "Verlorene Daten" und "RAW Daten". Kontrollieren Sie diese beiden Ordner regelmäßig, da gerettete Daten dort untergebracht werden. Sie können sich durch das Ordnerverzeichnis klicken, welches sich auf der linken Seite befindet. auf der rechten Seite sehen den Datennamen, Größe, Anzahl der Daten und Datum als auch Zeit.

Sie können mit dem Button, der sich oberhalb des Data Recovery Wizard Fensters befindet, die gefundenen Daten nach Namen suchen:

Datennamen Suche

Unter tausenden Daten und Verzeichnissen die gewünschten Daten zu finden, kann sich als schwer erweisen. Mit der Suche über den Datennamen gestaltet sich dies einfacher. Diese Option wurde auf der Grundlage des ausgesprochen beliebten Windows Programm programmiert. Dadurch ist es sehr einfach zu handhaben.

Wenn Sie nach einem Datensatz mit einem bestimmten Namen suchen sollten, können Sie einen Character (Text) String eingeben. Egal ob es sich hierbei um den ganzen Namen oder nur einen Teil des Namens handelt. Data Recovery Wizard wird Ihnen alle Dateien anzeigen, die unter Ihr Suchkriterium gefallen sind, bis Sie die gewünschte Datei gefunden haben. Mit dieser Option geht die Baumstruktur nicht verloren.

Datensuche

Das Feature der "Datensuche" erlaubt es Ihnen die Daten zu filtern, an denen Sie interessiert sind und in einen Pull-Down Menü anzuzeigen. Sie können die Daten nach Namen, Teil des Namens und den Namen der Maske ausfiltern lassen.

Sie können sich auch die Daten unter folgenden Charakteristiken ausgeben lassen: Datentyp, Erstellungsdatum, Größe des Datensatzes in Kbytes und weiteren Parametern.

Daten Vorschau

Vergessen Sie nicht den Daten Vorschau Button. Dieser startet das Daten Vorschau Fenster (verfügbar wenn Sie eine Datei ausgewählt haben). Der Daten Vorschau Button erlaubt es Ihnen, die ausgewählte Datei in mehreren Formaten anzuschauen. Sie finden diese Funktion sehr schnell oben auf der Toolbar oder wenn Sie mit der Maus rechtsklicken.

Um die Qualität der Daten im Container zu kontrollieren, wählen Sie eine Text Datei aus (z.B. mit der Endung .txt, .doc, .docx, .xls, .xlsx) oder einer Image Datei (z.B. mit der Endung .bmp, .jpg, .gif). Der Inhalt der ausgewählten Datei, wird Ihnen in der Daten Vorschau angezeigt. Wenn es Ihnen möglich ist, den Inhalt der Datei zu lesen, können Sie davon ausgehen das die Datei gerettet werden kann.

Nachdem die Daten Vorschau festgestellt hat, dass sich die Daten in einen guten Zustand befinden, sind Sie nun in der Lage, die Daten zu speichern, die Sie behalten möchten. Sichern Sie Ihre Daten Bitte nicht am gleichen Ort ab, wo sich die gerettet Datei befindet.

Nachdem Sie angegeben haben, wo die geretteten Daten gespeichert werden sollen, wird der Datenrettungsdialog angezeigt. Der Datenrettungsdialog ist gleichzusetzen mit dem Scandialog, der Ihnen jedoch durchgehend mitteilt, wie weit der Prozess fortgeschritten ists.

Sobald der Datenrettungsprozess abgeschlossen wurde, erscheint das Fenster mit dem ausführlichen Bericht.

Das Fenster mit der Zusammenfassung der wiederhergestellten Daten erscheint. Jenes Fenster zeigt Ihnen, wo die gefundenen Daten gespeichert wurden. Sie können nun die Verzeichnisse anklicken, um sich zu vergewissern das die gespeicherten Daten nicht defekt sind.

Klicken Sie "Zurück zur Datenliste" um zur Seite der Datenliste zurückzukehren.

 

Speicherort festlegen

Nachdem die Daten Vorschau Ihnen gezeigt hat, dass die Daten gerettet werden können, können Sie nun den Speicherort angeben.

 

Wenn Sie der Data Recovery Wizard auffordert Ihre Daten an einem anderen Ort zu speichern, als wo sich noch die beschädigte Version der Daten befindet, kann dies eine andere Partition als auch ein komplett anderes Speichermedium sein. Egal ob es sich dabei um eine Externe-Festplatte, ein USB Stick, eine Diskette usw. handelt.

 

Sie können den Speicherort auch in der Text Edit Box eingeben.

 

Das Kreisdiagramm wird Ihnen anzeigen, wie viel Speicherplatz, auf der von Ihnen ausgewähltem Speicherort, noch vorhanden ist. Die "Freier Speicher" Anzeige sagt Ihnen, wie viel Speicherplatz noch vorhanden ist und die "Benötigter Speicher" Anzeige, sagt Ihnen wie viel Speicherplatz Sie benötigen, um die Daten zu sichern.

 

Wenn Sie einen neuen Ordner in einem Ordner benötigen, wählen Sie den Ordner aus, in dem der neue Ordner erstellt werden soll, schreiben den Ordnernamen, den der neue Ordner tragen soll, in die Text Edit Box ein und klicken "WEITER". Kurz darauf wird der gewünschte, neue Ordner erstellt.

WARNUNG! Wenn Sie mehr als eine beschädigte Partition Ihr eigen nennen, speichern Sie bitte NICHT die gefundenen Daten von der defekten Partition auf die andere, defekte Partition. Verwenden Sie hierfür Speichermedien wie Externe-Festplatten, USB-Sticks oder eine zweite, nicht beschädigte Festplatte. Data Recovery Wizard wird Sie darauf hinweisen, dass Sie eine andere Partition / ein anderes Speichermedium wählen sollen, wenn Sie die Daten auf der gleichen Partition speichern wollen, von der Sie gerettet wurden.

 

Bericht

Nachdem der Kopiervorgang abgeschlossen wurde, erscheint das Fenster, in denen Ihnen gezeigt wird, wo genau die gefundenen Daten gespeichert wurden. Sie sollten das Verzeichnis anklicken und die gespeicherten Daten kontrollieren.

 

Wählen Sie "Zurück zur Datenliste" um zur Seite der Datenliste zurückzukehren.

 

Wie man Daten von einer System Partition / Festplatte rettet

Wenn Sie Daten von der System Partition verloren haben, können Sie nicht den Computer booten. Es gibt hier nun zwei Möglichkeiten um die Daten zu retten:

1. Verbinden Sie die Festplatte mit einem anderen Computer als Slave und starten den Data Recovery Wizard auf diesen Computer, um die Daten zu retten.

2. Erstellen Sie eine WinPE bootbare Disk um Ihre verlorenen Daten zu retten.

ACHTUNG:

Beim starten des Betriebssystems werden temporäre Daten generiert, welche die gelöschten Daten überschreiben können. Aus diesen Gründen empfehlen wir Ihnen, keine Daten von der Systempartition zu retten, wenn das Betriebssystem läuft.

 

 


Onlinehilfe

Diese Anleitung finden Sie übersichtlich gegliedert auch in der Onlinehilfe direkt im Data Recovery Wizard.